.
G A I A S   S P I R I T
Evolutionäre Spiritualität zum
Menschheitserwachen
als Gehirn der Erde

Startseite     Initiationen     Veranstaltungen    Krisenberatung
Gebete
   Infotexte     Kontakt      Spenden      . English


FREIE SPIRITUALITÄT
  Die Religiosität von GAIAS SPIRIT

Priesterlos - dogmenfrei - selbsterweckend

    Freie Spiritualität hat das Ziel, spirituelle Techniken und Praktiken zu vermitteln, die die Praktizierenden in die Lage versetzen, souverän ihre eigenen spirituellen Erfahrungen zu machen. Unabhängig von Priestern, die sich zwischen Mensch und Erleuchtung stellen und Wegezoll für Seelenheil und Himmelfahrt erheben. Frei von religiösen Dogmen, die mit verengtem und verhärtetem Menschengeist jede freifliessende geistige Lebendigkeit zu kanalisieren und kleinzuhalten suchen. Alternativ zu spirituellen Sekten, die mit Gruppendruck und Glaubenszwang sich ihre Jünger zurechtbiegen wollen. Die Grundidee wurde schon vom Philosophen Peter Sloterdijk angerissen, der von "spirituellen Askesen" sprach, die das technische Grundgerüst jeder Religion stellen, eine Sammlung von speziellen Meditations- und Kontemplationstechniken, Körperhaltungs- und Bewegungsübungen, Gruppenritualen und transzendentalen Alleinheitserfahrungen, die bestimmte Bewusstseinszustände in den Praktizierenden auslösen, die als "spirituell" empfunden werden. Demnach kann man eine Religion komplett ihres Priesterornats, ihrer Gesetzbücher und Sittenkodices und allem anderen Zierrat enthüllen und trifft dann auf ihren harten Kern spiritueller Praktiken. Da die grundsätzliche Art spiritueller Erfahrung in allen Religionen die selbe ist, kann man sich getrost auf die Erreichung der reinen Erfahrung konzentrieren, ohne sich dabei von religiösen Ausschmückungen ablenken zu lassen. Meiner Beobachtung nach geht es dabei zunächst um die Tiefenselbstreflektion des eigenen Wesens, bei der das oberflächliche Ego, soziale Rollenbilder und kulturelle wie biologische Archetypen durchschaut werden und die ungreifbare Geisthaftigkeit und das unerschöpfliche Potential der absoluten Leere des eigenen allerinnersten Wesens erfahren wird. Daran schliesst sich die Alleinheitsfahrung an, in der man entdeckt, dass das eigene innerste Wesen identisch mit dem innersten Wesen von jedem und allem ist, so dass man sich als Mensch als Zelle des kosmischen Organismus oder als Funke des allumfassenden Göttlichen oder als schöpferisches Geschöpf der ewigen Schöpfung erfährt. In diesem Zustand fällt die Trennung zwischen Ich und Welt, Subjekt und Objekt, Innen und Aussen und der begrenzte Mensch entgrenzt sich zum Gottmenschen. Weitere spirituelle Praktiken drehen sich um die Erreichung von Erleuchtungserfahrungen, etwa durch Dunkelheitsmeditationen, in denen man sich auf die absolute Leere und Dunkelheit im eigenen Innersten konzentriert, bis man gewahr wird, wie aus dem allerdunkelsten Dunkel ein allesdurchdringendes von inner her strahlendes Licht aufscheint, das die absolute Lebendigkeit, Freude und Bewusstheit ist, der innerste Kraftquell der eigenen Existenz und der Urgrund allen Seins, der Aufstieg von Kraft und Form, Raum und Zeit aus dem Potential der absoluten Leere in der Mitte alles Seienden. Neben diesen spirituellen Grunderfahrungen drehen sich eine ganze Reihe weiterer spiritueller Praktiken um die Erreichung ganz spezieller Bewusstseinszustände, etwa Reisen in die Unterwelt des eigenen animalischen und vegetativen Körperunterbewusstseins, um physische Krankheiten zu heilen - oder Reisen in die Oberwelt des eigenen überpsychischen Gottesüberbewusstseins, wo man mit grösseren Wesenheiten wie dem Kollektivgeist von Ökosystemen oder mit Gestirnen zu kommunizieren vermag. Auch der grosse Bereich der Gruppenrituale, bei denen es um die Verschmelzung des Individuums mit seiner Gemeinschaft oder Gesellschaft geht, um Ich und Wir freiwillig und mit Freude Hand in Hand arbeiten zu machen, ist ein wichtiger sozialer Aufgabenbereich von Spiritualität. Eine komplette Auflistung aller Spezialbereiche spiritueller Praktiken würde hier zu weit führen, es soll daher an dieser Stelle nur gesagt sein, dass Spiritualität die enorm wichtige Gesamtaufgabe erfüllt, die Menschen äusserst inniglich mit sich selbst, einander und dem Ganzen zu verbinden. Sie ist der geistige Klebstoff einer jeden gesunden Gesellschaft. Wo er fehlt, zerfällt die Gesellschaft in Egoismen, tötet die eigene Lebendigkeit durch geistlose Materialismen und ersetzt feinfühlige Kultur durch bewusstlose Barbarei. Genau in diesem Zustand befindet sich die gegenwärtige globale Zivilisation, die vom dunklen Glauben des wissenschaftlichen Materialismus ebenso in die Irre geführt wird wie sie von den ewiggestrigen Dämonen religiösen Restfundamentalismus gepeinigt wird. Die bessere Alternative zu beiden Arten von Aberglauben, die immer nur das unreflektierte Nachplappern ihres geistlosen Unsinns fordern, ist die konsequente Anwendung von Techniken der freien Spiritualität, um sich souverän selbst in die Lage spiritueller Bewusstheit zu bringen. Als spiritueller Lehrer für "Selbsterweckungstechniken" biete ich Interessierten entsprechende Einweihungen an. Nicht als Priester einer Religion oder Vertreter eines Dogmas, sondern als erfahrener Führer zur spirituellen Selbsterfahrung. Wer Interesse hat, möge mich bitte kontaktieren und nach einem freien Einweihungstermin fragen:

Freigeist von Lebenskunst
.
Spiritueller Freigeist

KONTAKT (klick)


----------------------------------------------


START